Kommos blog

Blog

The Order: 1886 polarisiert. Der Chef-Entwickler Andrea Pessino äußert sich wie folgt zu den Reaktionen auf den Livestream des Titels:

 

“Wenn jemand denkt, dass unser Spiel Scheiße ist, dann ist das für mich auch okay. Natürlich würde ich eine andere Meinung bevorzugen und es ist schade, dass wir einen potenziellen Nutzer nicht überzeugen konnten, aber ich werde dadurch nicht verletzt oder wütend. Eine Meinung ist eine Meinung – und wir reden hier von Unterhaltung, nicht über Leben und Tod”, so Pessino einleitend.

“Wir geben unser Bestes, um Etwas zu erschaffen, das viele Leute mögen werden, aber es wäre dumm zu denken, dass jeder es mögen wird. Heute mehr denn je, mit den Kosten und den geringeren Entwicklungschancen ist es wichtig, Projekte mit viel Persönlichkeit und polarisierenden Möglichkeiten zu erschaffen. Einige werden diese Möglichkeiten mögen (wir hoffen Viele!), Manche werden keine Meinung dazu haben, Manche werden sie hassen… und das ist gut so.”

Weiter sagte er: “Unser Spiel ist im Herzen ganz klar ein Third-Person-Shooter. Das Kern-Gameplay wird keine Revolution sein, das war nie unsere Absicht, aber seid versichert, dass es nicht generisch sein wird. Es wird eine einzigartige Erfahrung, wie alles kombiniert wird. Ihr werdet es sehen.”

 

An alle Gorillas im Nebel (Gears of War) Gamer da draußen die jetzt Hatertränen  in den Augen haben...

 

...recht hat der Mann images/smilies/a-goodwork.gif



Bewertung: Keine Wertung

6 Kommentare

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden